Style Switcher

Layout options
  • Boxed Layout
  • Full Width Layout
Primary Color

Histoire

Mois de novembre 1914 à Munster

 
1 Novembre

Belle journée, 25 degrés au soleil. Matin à partir de huit heures jusqu’à huit heures et demie, rien que des coups de fusil.

2 Novembre

Belle journée à partir de une heure jusqu’à six heures du soir ; on entend que les canons sur le Hohrodberg

3 Novembre

De même et continu presque toute la nuit.

4 Novembre

Brouillard. La patrouille française s’est approchée jusqu’à notre maison ; quatre hommes se sont glissé jusqu’à la cité et ont été fait prisonnier.

Trois soldats français voulaient entrer chez nous, nous y avons refusé au même instant voilà une vraie pluie de coups de fusil ; nous avons pris la fuite au corridor ; le soir à six heures et demie, un Unterofficier kam mit drei Mann und untersuchten unser ganzen Haus. Sie gläubten der Feind wäre hier.

6 Novembre

Abends 6 Uhr, unsere Patrouille ging bis gans in Haus Greney ; fanden aber nichts.

7 November

Acht Uhr Morgens kam wieder unsere Patrouille und gingen wieder ins Haus Geney

8 November

Schwerer Tag, dieselbe Patrouille kam wieder bis ober zum Haus Browarski.

9 November

Schöner Tag, ruhig.

11 November

Abends um neun Uhr bemerkten wir erst den Brand im Langäckerle welch großer Schrecken für uns.

12 November

Die Patrouille kommt alle Tage bei uns durch. Gewehr Schüße von 12 Uhr bis 3 Uhr (am Boden zu Mittag) in unserer Nähe.

13 November

Die Eleie hat Ordre bekommen im 2 Uhr von uns fort zu gehen bei E. Lina hatte Sie übernachtet, und ist um 7 Uhr Morgens…

14 November

…von Munster per Omnibus bis nach Colmar ; am Abend selben Tags kam ein Soldat Namens Zimmermann und wollte gegen Stossweier ; wir raten Ihm ab, aber es half nichts. Er ging doch in der Richtung gegen Wegemeister, kaum fünf Minuten nachher hörten wir Schüsse fallen, gleuch dachten wir es galt dem Soldat ; acht Tage naher erfuchten wir daß der Soldat gefallen ist erst den anderen Morgen ; um 10 Uhr haben die Franzosen Ihn gefunden und ist in Stossweier begraben worden. Denselben Abend des 14. kam ein Unteroffizier mit drei Mann und den Soldat zu suchen aber vergebens denn an deren Morgen Samstag kamen Sie uns klopfen und fragten wieder nach ihm ; am Abend um halb 7 Uhr kal ein Posten um uns abzuholen nach Münster ; wir sind alle verhört woerden beim Leutnant wegen dem verschwundenen Soldat, bei einer finstern Nacht mussten wir um 9 Uhr wieder nach Hause, begleitet und bewacht von Posten.

Wir waren uversebt nach Hause gekommen.

18 November

Werey sind nach der Stadt gezogen aber fortwarend Maschinengewehr hatte es geschossen, so dass sie Nachts haben müssen den Reste holen.

19 November 1914

Mein Geburtstag.

Kalter Tag ; man hörte nur heute Zwei Schüsse fallen oben am Bretzel.

20 November

Wieder Flintenschüsse.

21 November

Wieder Flintenschüsse.

22 November

Wieder Flintenschüsse.

23 November

Auf dem Roskopf ist ein junger Patrouille erschossen worden und ein Verwunder. Er ist auch gestorben; Papa hat ein Bouquet gemacht für auf den Sarg.

Kalt und trocken.

Meyer von Stossweier ist herunter gekommen mit einem weißen Fahnen eine eldung zu überbringen vom französichen Kapitaine.

24 November

Heute erfuhren wir das der Soldat Zimmermann gefallen ist (bei Lingbuckel). Er ist begraben worden in Stossweier mit zwei französiche Soldaten. Heute hatte es zum erstenmal geschneit.

25 November

Ein französicher Soldat und einer verwundet im Mönchberg der Tode war aus Bourges Bäckermeister, zwei Tage naher ist der Verwundete auch gestorben.

26 November

Schöner Tag, ziemlich ruhig.

27 November

Frühlingstag

Von 9 Uhr bis 10 Uhr hat es fortwährend geschossen ganz in unserer Nähe.

28 November

Wir wurden geweckt 5 Uhr morgens durch Néro; wir hörten dass er mit Jemanden zu tun hat aber wir treuten uns nicht zu rühren naher war es wieder still aber das arme Tier hat geheult ; als es Tag war haben wir bemerkt dass Néro fast nicht mehr laufen kann. Er hatte eine Bayonetenstich bekommen durch das Bein.

29 November

Sonntag erste Advent, sehr schöner Tag, 8 Grad, Sonne.

Nachmittag 4 Uhr bis 5 Uhr sausten die Kanonen oberhalb unseren Garten in die drei Villa Sustrac ; großes Stück von Haus Villa Sorg hat am meisten gelitten, ach wie hatten wir Angst unsere Fenster … aber Gott sei Dank es ging gut vorüber.

30 November

Wieder ein schöner Tag, 19 Grad warm in der Sonne.

Kanonen Kugeln flogen wieder in den Hohrodberg aber nicht lange.

Articles récents